Heimatkunde bei Wanderung in Bockraden

30 Wanderfreunde des Heimat- und Verkehrsvereins Eggermühlen konnte Wanderwart Siegfried Summe bei der diesjährigen Ortsteilwanderung in Bockraden begrüßen. Gemeinsam mit seinem Wanderwartskollegen Josef Ebler hatte Summe eine interessante Route durch Bockraden ausgekundschaftet.

Der Start erfolgte beim Anwesen Anker/Summe

Der Start erfolgte beim Anwesen Anker/Summe

Interessante Anekdoten gab es unterwegs

Interessante Anekdoten gab es unterwegs

Beeindruckt zeigten sich die Wanderer von der Anlage des Reiterhotel Vox.

Beeindruckt zeigten sich die Wanderer von der Anlage des Reiterhotel Vox.

Die mit 870 Hektar größte Bauerschaft der Gemeinde Eggermühlen sei heute, dank des Reiterhotel Vox, auch der pferdereichsteOrtsteil. Weit über die Gemeindegrenzen hinaus ist das nicht nur in Reiterkreisen bekannte Hotel, das unter anderem in seinen errichteten Gästeapartments „Wiskenkieker“ Gästen höchsten Wohlfühlkomfort bietet. Als einer der ganz wenigen Restaurationsbetriebe der Region ist die Küche desReiterhotels an sieben Tagen in der Woche von 9 bis 21 Uhr geöffnet. Bis 1972 war in dem 100 Jahre alten Hauptgebäude des Reiterhotels die Bockradener Dorfschule untergebracht. Viele der Mitwanderer hatten hier ihr „Rüstzeug fürs Leben“ erhalten. Über den Höpfkenboll entlang der Grenze zur Bauerschaft Döthen machten viele alte Geschichten über den oft beschwerlichen Schulweg, den es damals zu absolvieren galt, die Runde. Vorbei am Hof Hellmann führte der Weg entlang den ehemaligen Tongruben der Ahrend`schen Ziegelei und der einstigen Holzschuhmacherei Övermöhle in den Feldkampweg.

Am Feldkampsweg befindet sich einer der ältesten Häuser Bockradens  Fotos: Georg Geers

Am Feldkampsweg befindet sich einer der ältesten Häuser Bockradens

Fotos: Georg Geers

Heimatkunde4.jpg

Hier befindet sich eines der ältesten Häuser Bockradens. Mit „Heskamp, Ahrens, Benninghaus und Kempers“ haben die Erbauer des Hauses, dessen Giebel das Errichtungsdatum 15. April 1777 trägt, eine geschichtliche Visitenkarte hinterlassen. Mit einem Schnäpschen wurden die Wanderer hier von der Hausherrin empfangen. Manche Annekdote aus seiner Kinderzeit, die Wanderwart Josef Ebler hier verbrachte hatte, machten die Runde. Der Vorsitzendes Heimat- und Verkehrsvereins Theo Schulte zollte den Wanderwarten, allen voran der Familie Summe, die anschließend zum gemütlichen Zusammensein auf ihre Terrasse eingeladen hatte, Dank für die Ausrichtung der sehr informativen Wanderung. Unser Foto zeigte die Wanderer in der Anlage des Reiterhotel Vox.